Mediathek


Mustang Taipa gewinnt die Herzen

Beeindruckende Vorführungen und große Gefühle prägten das Mustang Makeover, das am 5. und 6. August auf dem CHIO-Gelände in Aachen seine Premiere feierte. Den Höhepunkt bildete die finale Trainer Challenge, bei der Maja Hegge mit Mustang Tampa nicht nur die Herzen der Zuschauer und Jury eroberten, sondern durch die märchenhafte Darbietung auch den ersten Preis (Gewinnsumme 7000 Euro) gewannen. Angetreten zu dieser Challenge waren 16 Trainer mit den ihnen anvertrauten ehemals wild lebenden Mustangs. Sie zeigten, welches vertrauensvolle Miteinander im Training der vergangenen 90 Tage entstanden war. Dabei hatten die Initiatoren im Vorfeld ganz eigene Bewertungskriterien erarbeitet, welche vor allem eine feine Kommunikation und die Partnerschaft zwischen Reiter und Pferd in den Mittelpunkt stellt.

Den zweiten Platz belegte Svea Kreisberg (Gewinnsumme 5.000 Euro) gefolgt von Tanja Riesiger (Gewinnsumme 3.000 Euro). Bernd Hackt belegte den 4. Platz und Luuk Taunissen wurde 5.

50% der genannten Preisgelder werden gespendet an Sternenkinder (Maja Hegge), Schmiede ohne Grenzen (Svea Kreinberg) und World Vision (Tanja Riesiger). Wir gratulieren den Vereinen.

 

Das zweite Highlight schloss sich mit der bewegenden Auktion direkt an, in der alle 16 Mustang ein Zuhause fanden. Viele Freudentränen flossen – auch im Publikum, als 12 Pferde einen neuen Besitzer fanden. Insgesamt vier Trainern war es möglich, das Höchstgebot für „ihr“ Pferd zu stellen und es nun für immer mit aufs Gestüt zu nehmen.

Den absoluten Höchstpreis der gesamten Auktion erzielte Mustang „Flaming Four Hooves“ mit 12.700 Euro „Wechselprämie“. So nahm seine Trainerin Svea Kreinberg mit einem weinenden und einem lachenden Auge Abschied, fließt doch ein Teil des Erlöses wieder in die Unterstützung der „wilden Mustangs“. Der Veranstalter spendete rund 22.000 Euro (Teilerlös aus der Auktion) an den Verein IG Mustang e.V., welcher sich vorrangig dafür einsetzt, Mustangs aus den Auffangstationen in den USA zu holen und bei guten Trainern trainieren zu lassen. Denn an den Menschen gewöhnt, haben diese Pferde eine deutlich bessere Perspektive, um ein Zuhause zu finden.

Die 5.500 Zuschauer im vollbesetzten Stadion verfolgten die Auktion gespannt, rund 15.000 Besucher insgesamt hatte es zu dem Event gezogen. Dieses bot zusätzlich zu den zwei Höhepunkten eine Vielzahl an Kursen sowie Vorträgen hochkarätiger Trainer und Pferdeexperten, unter anderem aus dem Equimondi-Team, sowie Showacts und eine Reitermesse mit breit gefächertem Angebot. Auch für das leibliche Wohl war gut gesorgt. Die Initiatoren des Mustang Makeover sind glücklich, dass sie mit dem Event auf die präkere Lage dieser außergewöhnlichen Tiere hinweisen konnten und dass „ihre“ einst wilden Mustangs nun ein neues Zuhause gefunden haben. Sie arbeiten bereits freudig an der Fortsetzung in 2018. Auch dann wollen Sie den Besuchern wieder ein Wochenende mit viel Wissenswertem und Interessantem bieten – bei dem die Mustangs sicherlich erneut die Herzen im Sturm erobern werden.